12 | 12 | 2017
Hauptmenü
Wichtige Hinweise

20.10.2012


Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.
Kontakt Freiwilligendienste in Deutschland:

Tel.: 0721 354806-130
Fax: 0721 354806-181
E-Mail: fsj-bfd[at]freunde-waldorf.de

Internationale Freiwillige können sich für 12 Monate in einer sozialen Einrichtung in Deutschland engagieren.
Alles über die Rahmenbedingungen, Anforderungen und Leistungen hier.


21.09.2010
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Pfifferlinge aus Osteuropa sind manchmal strahlenbelastet.
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Lesen...


29.03.2009
Der Reaktor lebt und tötet weiter

London (dpa) Auch mehr als 20 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl dezimiert die radioaktive Strahlung die Zahl der Insekten in der Region. Das hat eine Zählung bei Hummeln, Schmetterlingen, Libellen und Grashüpfern gezeigt.


17.02.2009
Lost Paradise
Ein neuer Film von Stefan Heinzel (89 Millimeter)


07.02.2009
IPPNW Presseinfo 06.02.2009
Atomlobby baut seit 20 Jahren Potemkische Dörfer


24.12.2008
Praxis der Visumsvergabe an der Deutschen Botschaft in Minsk, Belarus
Kleine Anfrage der Abgeordneten Marieluise Beck Bündnis 90/Die Grünen (Bremen)
PDF (2,4 MB)


10.04.2008
NRW-Landesversicherungen für das Ehrenamt


16.01.2007
Infos Reisen und Hilfslieferungen
Transit Polen nach Belarus.

Au pair PDF Drucken E-Mail
Projekte
Mittwoch, den 16. April 2008 um 21:43 Uhr

Kooperation in der Au-pair-Beratung

Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) - Verein für internationale Jugendarbeit (vij)
Der Verein für internationale Jugendarbeit (vij) kann als evangelischer Frauenverein auf eine 125-jährige Geschichte von Schutz und Begleitung für junge Frauen in der Migration zurück blicken. Der vij fördert als Fachverband der Diakonie Au-pair-Aufenthalte als Beitrag zur interkulturellen Kompetenz, Völkerverständigung, Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse und damit auch der beruflichen Qualifikation. Der vij vermittelt, berät und begleitet

Au-pair-Mädchen (bzw. in der deutlichen Minderzahl auch -Jungen). Über die Au-pair-Arbeit gewinnt die Zusammenarbeit mit Osteuropa immer mehr an Bedeutung, denn die Mehrzahl der Au-pairs kommt aus osteuropäischen Ländern. Gleichzeitig ist die Information über Au-pair-Aufenthalte in Deutschland ein wichtiger Beitrag zur Prävention vor Menschenhandel. Au-pair ist als seriöser, sicherer Auslandsaufenthalt in der Familie ein Begriff, und gerade die Tschernobylkinder, die zu Erholungsmaßnahmen als Kind in Deutschland waren, verbinden mit einem Aufenthalt in deutschen Familien positive Erfahrungen. Menschenhändler können dies leicht ausnutzen. Für die jungen Frauen in Belarus ist aber nicht überprüfbar, was sie tatsächlich in Deutschland erwartet, wenn sie sich über eine Agentur im Heimatland oder über das Internet vermitteln lassen. Deshalb brauchen sie einen zuverlässigen Partner in Deutschland, der die Gewähr bietet, dass die zu den vereinbarten Bedingungen als Au-pair in einer deutschen Familie leben. Gleichzeitig ist die Betreuung in Deutschland, eine Anlaufstelle, die bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite steht, die Au-pair-Treffen anbietet ein Rückhalt, den die jungen Menschen brauchen, damit der interkulturelle Austausch ein faires Gleichgewicht bleibt. Für deutsche Gastfamilien, die Tschernobylkinder aufgenommen haben und den Austausch fortsetzen möchten, wenn die Kinder volljährig sind, ist ein Au-pair-Jahr einen Möglichkeit, einen jungen Menschen zwischen 18 und 25 Jahren als Familienmitglied auf Zeit in die Familie aufzunehmen.

Das Jugendzentrum Malinowka bietet daher seit Oktober 2002 Au-pair-Beratung und Vermittlung an.

Das Au-pair-Team sind Faina Iwanowa und Marina Gerassimenko.

Informationen zu Thema Au-pair:

 
Die BAG bei Facebook


Jetzt Freunde werden!

Seite durchsuchen
Meistgelesen
Nützliche Links
www.prof-schuchardt.de
Die Stimmen der Kinder
von Tschernobyl
Erika Schuchardt/Lev Kopelev
Eine Psychosozial-Studie

tekknorg.wordpress.com
www.life-upgrade.com
Private, nicht-kommerzielle Blog-Webseite über Atomenergie, Tschernobyl und Weißrussland (Früher und Heute). Informationen aus IPPNW Papieren und Übersetzungen aus Tschernobyl Literatur ins Englische. Fotos, Berichte und Kurzfilme.
Private and non-commercial Blog about atomic energy, Chernobyl and Belarus (past and present). Information from IPPNW papers and translations of German Chernobyl related information. Photos, reports and shortclips.
Pressemitteilungen

13.01.2012
Kinderkommission des Deutschen Bundestages begrüßt die Gründung des Deutschen Kinderschmerzzentrum
Lesen...