Startseite Projekte Jugendzentrum “Zukunftswerkstatt“ Mogiljow
11 | 12 | 2017
Hauptmenü
Wichtige Hinweise

20.10.2012


Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.
Kontakt Freiwilligendienste in Deutschland:

Tel.: 0721 354806-130
Fax: 0721 354806-181
E-Mail: fsj-bfd[at]freunde-waldorf.de

Internationale Freiwillige können sich für 12 Monate in einer sozialen Einrichtung in Deutschland engagieren.
Alles über die Rahmenbedingungen, Anforderungen und Leistungen hier.


21.09.2010
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Pfifferlinge aus Osteuropa sind manchmal strahlenbelastet.
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Lesen...


29.03.2009
Der Reaktor lebt und tötet weiter

London (dpa) Auch mehr als 20 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl dezimiert die radioaktive Strahlung die Zahl der Insekten in der Region. Das hat eine Zählung bei Hummeln, Schmetterlingen, Libellen und Grashüpfern gezeigt.


17.02.2009
Lost Paradise
Ein neuer Film von Stefan Heinzel (89 Millimeter)


07.02.2009
IPPNW Presseinfo 06.02.2009
Atomlobby baut seit 20 Jahren Potemkische Dörfer


24.12.2008
Praxis der Visumsvergabe an der Deutschen Botschaft in Minsk, Belarus
Kleine Anfrage der Abgeordneten Marieluise Beck Bündnis 90/Die Grünen (Bremen)
PDF (2,4 MB)


10.04.2008
NRW-Landesversicherungen für das Ehrenamt


16.01.2007
Infos Reisen und Hilfslieferungen
Transit Polen nach Belarus.

Jugendzentrum “Zukunftswerkstatt“ Mogiljow PDF Drucken E-Mail
Projekte
Mittwoch, den 16. April 2008 um 22:05 Uhr

Das Projekt «Die Kinder den Kindern.»

Was bedeutet „hilfsbereit“ sein? Wenn etwas schief geht, wir hadern mit dem Schicksal und verstehen nicht, warum die Welt gerade uns Unrecht tut. Aber wenn es alles wieder in Ordnung ist, denken wir sehr selten an die, die unsere Unterstützung brauchen und dazu bereit sind, unsere Hilfe anzunehmen.
Das Problem der Kinderbehinderung gehört wie vorher zu den besonders akuten Fragen unserer Gesellschaft. Das Kind im Rollstuhl bringt die meisten von uns in die Verlegenheit. Wir bemitleiden, aber tief im Unterbewusstsein verschieben wir es zur Seite und sehen keine Perspektive für es vor. Man versteckt diese Kinder zu Hause mehr nicht, aber über volle Integration im weiteren Sinne wird es nicht gesprochen. Es existiert immer wieder die Abneigung gegen alles, was von der Norma abweicht. Die Praktik zeugt, aber davon, dass dieses Problem mehr von den Erwachsenen ersonnen wurde. Zwischen den Kindern wird es keine Barriere geben, wenn wir auf diese Unterschiede nicht hinweisen.
Seit 7 Jahren versuchen die Volontäre unseres Jugendzentrums die in unserer Gesellschaft verbreiteten Stereotype zu brechen. Wir nehmen ständigen Anteil an der Veranstaltung des Tages „des Kinderschutzes“ mit der Organisation “Der Strahl der Hoffnung“. Wir organisieren sportliche Wettbewerbe für die Kinder mit verschiedenen Behinderungen. Die festlichen Weihnachtsvorführungen sind schon zu unseren Traditionen geworden. Für die bessere Entwicklung der Sensomotorik und Beibringung des Schönheitssinns haben wir unseren Naturklub „Äkibane“ organisiert, wo wir mit den Kindern aus Naturstoffen und Steinen basteln und verschiedene Ausflüge ins Grüne unternehmen.
Infolge der Arbeit mit den Kindern stellte es sich heraus, dass die Mütter auch Hilfe und Beratung der Fachleute bei der Kindererziehung brauchen. Das verursachte die Gründung des Mütterklubs, zu dessen Sitzungen hochqualifizierten Psychologen, Pädagogen und andere Spezialisten eingeladen wurden.
Es sei aber zu betonen, dass unsere jährliche Aktionen und Veranstaltungen nur ein Teil unseres gesamten Programms vertreten. Das Hauptziel des Projekts besteht in der Schaffung der nötigen Bedienungen für die Integration der behinderten Kinder in das gesellschaftliche Leben auf Grund des gemeinsamorganisierten Muße und Freizeitbeschäftigungen mit den normalen Kindern.
Im Rahmen des Projekts “Die Kinder den Kindern “ bilden wir eine Kindergruppe (15 Kinder), die sich selbstständig bewegen können. Diese Kinder werden von unseren Volontären betreut. Die Arbeit mit einer Gruppe dauert 4 Monate.Für diese Zeit machen wir die Teilnehmer der Gruppe mit einander bekannt, organisieren gegen 15 Unterhaltungs- und Bildungsmaßnamen (darunter: Theaterbesuche und sportliche Wettbewerbe, Beratungen der Fachärzte und Arbeit mit dem Fachpsychologen, private Vorführungen für die schwerbehinderten Kinder und Bilderausstellung).
Das Budget des Projekts macht 610$ aus.
Wenn Sie zu diesem Problem nicht gleichgültig sind und die Hilfe in der Tat leisten wollen, wir laden sie zu der Mitarbeit ein.

Jugendzentrum “Zukunftswerkstatt“
Mogiljow

 
Die BAG bei Facebook


Jetzt Freunde werden!

Seite durchsuchen
Meistgelesen
Nützliche Links
www.prof-schuchardt.de
Die Stimmen der Kinder
von Tschernobyl
Erika Schuchardt/Lev Kopelev
Eine Psychosozial-Studie

tekknorg.wordpress.com
www.life-upgrade.com
Private, nicht-kommerzielle Blog-Webseite über Atomenergie, Tschernobyl und Weißrussland (Früher und Heute). Informationen aus IPPNW Papieren und Übersetzungen aus Tschernobyl Literatur ins Englische. Fotos, Berichte und Kurzfilme.
Private and non-commercial Blog about atomic energy, Chernobyl and Belarus (past and present). Information from IPPNW papers and translations of German Chernobyl related information. Photos, reports and shortclips.
Pressemitteilungen

13.01.2012
Kinderkommission des Deutschen Bundestages begrüßt die Gründung des Deutschen Kinderschmerzzentrum
Lesen...