Hilfe für Behinderte in Luninetz Belarus Drucken
Projekte
Freitag, den 20. Februar 2009 um 22:47 Uhr

ag. Rottweil. Mit einer Spendenaktion wollen drei Schülerinnen der Nell-Breuning-Schule am kommenden Samstag von 9-12 Uhr auf dem Rottweiler Wochenmarkt in Zusammenarbeit mit der „Bürgerinitiative für eine Welt ohne atomare Bedrohung“ behinderte Tschernobyl-Kinder unterstützen. Jasmin Ziegler, Franziska Mink und Linda Hess von der Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Ernährung haben sich im Rahmen ihrer Projektprüfung das Thema „Tschernobyl – heute noch brisant“ gewählt und dabei nicht nur etliche Filme und Fotos gesichtet und ausführliche Informationen zu dem Vorfall im  Jahr 1986, den Folgen dieser Reaktorkatastrophe  bis zur Situation heute zusammen getragen, sondern sie wollen auch einen konkreten Beitrag leisten, um die noch immer Betroffenen von heute zu unterstützen. Dabei sind sie auf die weißrussische Stiftung „Den Kindern von Tschernobyl“ und deren Projekt für behinderte Kinder  gestoßen. Regelmäßig treffen sich in der weißrussischen Stadt Luninetz die Kinder und deren Eltern in ihrem Club „Wir wollen das Leben gemeinsam genießen“ zur gemeinsamen Freizeit und zum Austausch, auch werden hier für besonders Bedürftige dringend notwendige Hilfen  angeboten. Bei ihrem Stand auf dem Wochenmarkt und auch in ihren Heimatorten hoffen die drei Schülerinnen um zahlreiche Spenden für dieses Hilfsprojekt. Mitglieder der Bürgerinitiative werden die Spende im April bei ihrer Reise nach Luninetz direkt vor Ort an den Behindertenclub übergeben.

Wir bitten um Spenden

Sonderkonto „Kinder Tschernobyls“

VoBa Rottweil
Kto 23 555 009
BLZ 642 901 20

Kreissparkasse Rottweil
Kto 1700
BLZ 642 500 40