Startseite Kinderreisen Archiv MTV Benefizveranstaltung trägt Früchte - Tschernobylkinder in Reha-Kliniken an der Ostsee
11 | 12 | 2017
Hauptmenü
Wichtige Hinweise

20.10.2012


Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.
Kontakt Freiwilligendienste in Deutschland:

Tel.: 0721 354806-130
Fax: 0721 354806-181
E-Mail: fsj-bfd[at]freunde-waldorf.de

Internationale Freiwillige können sich für 12 Monate in einer sozialen Einrichtung in Deutschland engagieren.
Alles über die Rahmenbedingungen, Anforderungen und Leistungen hier.


21.09.2010
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Pfifferlinge aus Osteuropa sind manchmal strahlenbelastet.
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Lesen...


29.03.2009
Der Reaktor lebt und tötet weiter

London (dpa) Auch mehr als 20 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl dezimiert die radioaktive Strahlung die Zahl der Insekten in der Region. Das hat eine Zählung bei Hummeln, Schmetterlingen, Libellen und Grashüpfern gezeigt.


17.02.2009
Lost Paradise
Ein neuer Film von Stefan Heinzel (89 Millimeter)


07.02.2009
IPPNW Presseinfo 06.02.2009
Atomlobby baut seit 20 Jahren Potemkische Dörfer


24.12.2008
Praxis der Visumsvergabe an der Deutschen Botschaft in Minsk, Belarus
Kleine Anfrage der Abgeordneten Marieluise Beck Bündnis 90/Die Grünen (Bremen)
PDF (2,4 MB)


10.04.2008
NRW-Landesversicherungen für das Ehrenamt


16.01.2007
Infos Reisen und Hilfslieferungen
Transit Polen nach Belarus.

MTV Benefizveranstaltung trägt Früchte - Tschernobylkinder in Reha-Kliniken an der Ostsee PDF Drucken E-Mail
Kinderreisen - Archiv
Mittwoch, den 10. März 2010 um 12:50 Uhr

Nach dem erfolgreichen Internationalen Hallenhandball-Event des MTV-Treubund Lüneburg im vergangenen August waren aus dem Reinerlös 5000,--Euro an die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) “Den Kindern von Tschernobyl“ gegangen,
in deren Vorstand Ursel Steuernagel die Kindererholungsmaßnahmen vertritt. Die Minsker gleichnamige Stiftung, mit der die BAG partnerschaftlich zusammenarbeitet, hatte den Vorschlag gemacht, mit diesem Geld aus der Benefizveranstaltung sollte eine Reha-Maßnahme für schwer an Brochialasthma und Neurodermitis erkrankte Tschernobylkinder an der Ostsee finanziert werden. Die Mitarbeiter der Minsker Stiftung haben die Kinder gemeinsam mit den dortigen Ärzten für die BAG ausgewählt.

Inzwischen sind 10 Kinder in Begleitung von Betreuerin und Ärztin und darüber hinaus noch eine Mutter mit ihren zwei Kindern, trotz der sehr schwierigen winterlichen Witterungsbedingungen, wohlbehalten auf der Insel Usedom in der dortigen Rehaklinik angekommen.Der Bus der Stiftung hatte die Gruppe transportiert, die unterwegs in Polen hatte übernachten dürfen. So ist es auch für die Rückfahrt vorgesehen.
Die Gruppe wird in der Reha-Klinik medizinisch gründlich therapiert und bewunderungswürdig umsorgt, wie sich Ursel Steuernagel gerade vor Ort überzeugen konnte. Sie hatte sich mit viel guter warmer Winterkleidung für die Kindergruppe auf den Weg gemacht, zum großen Teil vorbereitet und zusammengestellt von Eltern und Lehrern der Adendorfer Grundschule. Und sie hatte ein ausführliches Gespräch mit Ärzteschaft und klinischen Betreuern führen dürfen, immer auch unter der Obhut der Verwaltungschefin. Nach einem gemeinsamen Bunten Abend mit der Gruppe und  intensiven Gesprächen mit dem weißrussischen Betreuern ging es wieder zurück nach Lüneburg. Den auf Usedom verweilenden Kindern wird über die Behandlung hinaus ( wobei die Klinik großzügig Therapie und Unterkunft und Verpflegung stellt) ein schönes Freizeit – und Ausflugsprogramm geboten.
Da die 5000,--Euro aus der Benefizveranstaltung für die vereinbarten Verpflichtungen der BAG für die Reha-Unternehmung auf Usedom nicht ganz ausreichten, steuerte der Verein “Den Kindern von Tschernobyl“Lüneburg einen Teil der Gesamtkosten hinzu. Außerdem konnte eine weitere kleinere Gruppe mit 7 schwer an Brochialasthma und Neurodermitis erkrankten Kindern mit ihrer Betreuerin in den gleichen vier Wochen in einer Reha-Klinik auf der Insel Fehmarn das so freundliche Angebot einer Behandlung wahrnehmen, finanziert vom Lüneburger Verein durch Spenden des Freundeskreises. Auch diese Gruppe sowie Ärzte und Mitarbeiter dieser Klinik konnten inzwischen von Lüneburg aus besucht und entsprechend versorgt werden.
Auf der Rückreise mit dem Bus der Stiftung Anfang März werden viel Kleidung sowie Rollstühle
u. a. mit auf den Weg nach Belarus gehen.
Dem MTV Treubund sei noch einmal ein herzliches Dankeschön gesagt für die Unterstützung, die diesen Kindern nachhaltig sehr geholfen haben wird.

Ursel Steuernagel

 
Die BAG bei Facebook


Jetzt Freunde werden!

Seite durchsuchen
Meistgelesen
Nützliche Links
www.prof-schuchardt.de
Die Stimmen der Kinder
von Tschernobyl
Erika Schuchardt/Lev Kopelev
Eine Psychosozial-Studie

tekknorg.wordpress.com
www.life-upgrade.com
Private, nicht-kommerzielle Blog-Webseite über Atomenergie, Tschernobyl und Weißrussland (Früher und Heute). Informationen aus IPPNW Papieren und Übersetzungen aus Tschernobyl Literatur ins Englische. Fotos, Berichte und Kurzfilme.
Private and non-commercial Blog about atomic energy, Chernobyl and Belarus (past and present). Information from IPPNW papers and translations of German Chernobyl related information. Photos, reports and shortclips.
Pressemitteilungen

13.01.2012
Kinderkommission des Deutschen Bundestages begrüßt die Gründung des Deutschen Kinderschmerzzentrum
Lesen...