Startseite Kinderreisen Archiv Kinderreisen 2006 weiterhin möglich
12 | 12 | 2017
Hauptmenü
Wichtige Hinweise

20.10.2012


Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.
Kontakt Freiwilligendienste in Deutschland:

Tel.: 0721 354806-130
Fax: 0721 354806-181
E-Mail: fsj-bfd[at]freunde-waldorf.de

Internationale Freiwillige können sich für 12 Monate in einer sozialen Einrichtung in Deutschland engagieren.
Alles über die Rahmenbedingungen, Anforderungen und Leistungen hier.


21.09.2010
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Pfifferlinge aus Osteuropa sind manchmal strahlenbelastet.
Verstrahlte Pfifferlinge im Handel entdeckt
Lesen...


29.03.2009
Der Reaktor lebt und tötet weiter

London (dpa) Auch mehr als 20 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl dezimiert die radioaktive Strahlung die Zahl der Insekten in der Region. Das hat eine Zählung bei Hummeln, Schmetterlingen, Libellen und Grashüpfern gezeigt.


17.02.2009
Lost Paradise
Ein neuer Film von Stefan Heinzel (89 Millimeter)


07.02.2009
IPPNW Presseinfo 06.02.2009
Atomlobby baut seit 20 Jahren Potemkische Dörfer


24.12.2008
Praxis der Visumsvergabe an der Deutschen Botschaft in Minsk, Belarus
Kleine Anfrage der Abgeordneten Marieluise Beck Bündnis 90/Die Grünen (Bremen)
PDF (2,4 MB)


10.04.2008
NRW-Landesversicherungen für das Ehrenamt


16.01.2007
Infos Reisen und Hilfslieferungen
Transit Polen nach Belarus.

Kinderreisen 2006 weiterhin möglich PDF Drucken E-Mail
Kinderreisen - Archiv
Mittwoch, den 16. April 2008 um 21:03 Uhr

- mit einigen Auflagen und Beschränkungen

( Stand: Februar 2006 )

Nach drei Monaten der Verunsicherung und Sorge Ende 2004 / Anfang 2005 zeichnet es sich glücklicherweise ab, dass die Mehrzahl der Kinder-Erholungsreisen aus Belarus ins Ausland stattfinden kann. Mit Sicherheit haben unsere vielen Briefaktionen, die deutliche Unterstützung durch Kirchen, Landtags- und Bundestagsabgeordnete und Abgeordnete des EU-Parlaments dazu beigetragen, dass auch weiterhin Tschernobylkinder zur Erholung reisen können, jedenfalls Kinder aus belasteten Gebieten.

In den drei Ferienmonaten Juni, Juli und August wird es keinerlei Beschränkungen geben.

Während der Schulzeit soll Grundschulkindern, wenn der erforderliche Unterricht am Ferienort erteilt wird, ebenfalls die Reise-Erlaubnis erteilt werden.

Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 - 11 dürfen während der Schulzeit nicht mehr als 15 Tage ausreisen. Sollten ein oder zwei Wochen ihres Aufenthaltes im Ausland außerhalb der Ferien stattfinden, muss aber in dieser Zeit Unterricht gehalten werden.

 Das geht aus der Pressemitteilung Nr. 70 der Belarussischen Botschaft hervor, deren Text mit der Überschrift "Änderungen in Rechtsvorschriften für die Gesundung belarussischer Kinder im Ausland" hier unter unserem Link „Kinderreisen“ zu finden ist.

Eva Balke

 
Die BAG bei Facebook


Jetzt Freunde werden!

Seite durchsuchen
Meistgelesen
Nützliche Links
www.prof-schuchardt.de
Die Stimmen der Kinder
von Tschernobyl
Erika Schuchardt/Lev Kopelev
Eine Psychosozial-Studie

tekknorg.wordpress.com
www.life-upgrade.com
Private, nicht-kommerzielle Blog-Webseite über Atomenergie, Tschernobyl und Weißrussland (Früher und Heute). Informationen aus IPPNW Papieren und Übersetzungen aus Tschernobyl Literatur ins Englische. Fotos, Berichte und Kurzfilme.
Private and non-commercial Blog about atomic energy, Chernobyl and Belarus (past and present). Information from IPPNW papers and translations of German Chernobyl related information. Photos, reports and shortclips.
Pressemitteilungen

13.01.2012
Kinderkommission des Deutschen Bundestages begrüßt die Gründung des Deutschen Kinderschmerzzentrum
Lesen...